Apistogramma linkei
Männchen ca. 7 cm
Weibchen ca. 5 cm
GH 4 - 6° dH
pH > 6 - 8,5
Temperatur 20 - 29 °C
Becken 100 cm
natürliches Biotop kleine Bachläufe im Tiefland, Restwasseransammlungen, Flachwasserzonen
A. linkei
A. linkei gehört wieder zu jenen Arten der Gattung, deren Pflege keine allzu hohen Anforderungen an die Beschaffenheit des Aquarienwassers stellt. Die Fische lassen sich problemlos bei einem pH Wert um 7 halten, meiden sie doch in ihrem natürlichen Biotop ebenfalls saure Gewässer. (Achtung !!! Ein zu geringer ph-Wert wirkt sich sehr negativ auf das Wohlbefinden der Fische aus.) Das Wasser sollte natürlich frei von chemischen Verunreinigungen sein.
Das natürliche Verbreitungsgebiet von A. linkei erstreckt sich auf das Einzugsgebiet des oberen Rio Mamore´-Systems, den Rio Surucusi und einigen Zuflüssen des Rio San Miguel in Bolivien.
A. linkei gehören zu den Höhlenbrütern, wenn auch gelegentlich an der Unterseite von Pflanzenblättern abgeleicht wird. Die Männchen bilden im Aquarium ein Großrevier in dem sie sich mit mehreren Weibchen fortpflanzen.
Auch bei A.linkei gilt, dass Aquarium sollte möglichst groß sein und die Haltung der Tiere sollte in einer Gruppe erfolgen.
Die Einrichtung des Aquarium sollte zahlreiche Verstecke, bzw. einen dichten Pfalzenwuchs aufweisen. Frei lebende A. linkei halten sich stets in der Nähe möglicher Verstecke auf. Auch Falllaub kann hier eingesetzt werden, welches A. linkei im natürlichen Biotop ebenfalls besiedelt.

Quelle: Dr. Uwe Römer, Cichliden Atlas Band 1, S. 528 - 535

zurück